Heute 70

Gestern 81

Insgesamt 38975211

Montag, 14.10.2019
eGovernment Forschung seit 2001 | eGovernment Research since 2001

Dokumentenmanagement

  • 5 Bulgarian State Administrations Switch to Electronic Document Exchange

    Prime Minister Boyko Borisov and Transport Minister Ivaylo Moskovski launched on Tuesday an electronic document exchange platform at five state administrations.

    Starting Tuesday, the Transport Ministry, the Foreign Ministry, the Economy Ministry and the National Road Infrastructure Agency and the Bulgarian Air Traffic Services Authority (BULATSA) will be sending and receiving documents electronically.

    "Electronic document exchange saves time, boosts the efficiency of the administration and reduces institutions' costs. This is one of the first serious steps aimed at compensating for the delays in the past few years with the implementation of the electronic government ", Moskovski said, specifying that the most pessimistic estimates indicated that the new platform would save BGN 40 000 per year per unit, or a total of BGN 2 M for the five administrative bodies that will be using it.

  • AE: Abu Dhabi to provide relief from paper chase

    The days of having to take along scores of paper copies of official documents to register your business in Abu Dhabi will soon be a thing of the past.

    Until now, business people have had to visit the offices of Abu Dhabi Department of Economic Development (DED) clutching original copies of utility registration certificates, letters of no objection from police and other authorities, and various other documents.

    But an electronic system being launched by the DED will mean companies can provide all the necessary documents in electronic format. Either a flash drive or CD will be accepted.

  • AE: RAl Khaimah e-Government Authority Launches the Unified Electronic Archiving Project

    The Ras Al Khaimah e-Government Authority recently launched the Unified Electronic Archiving Project for the Government of Ras Al Khaimah. The implementation of this project, which will benefit seven local departments, comes as part of the development initiatives and projects pursued by the e-Government Authority in Ras Al Khaimah.

    Gulf Business Machines (GBM), the region's leading IT solutions and service provider, is responsible for implementing the Unified Electronic Archiving Project for the government of Ras Al Khaimah. This agreement is part of a strategic plan to develop the basic IT infrastructure of government institutions using the latest technology. The project will provide the required programs and equipments needed for implementation, and it is characterized by the use of e-Content Management software. This technology aims to provide an improved IT infrastructure to all government institutions in Ras Al Khaimah.

  • AE: SEHA aims to conserve paper by implementation of electronic system

    Positive results achieved following first phase

    The move comes in a framework of strategies driving e-government development, in terms of the social responsibility for environment preservation by reducing use of paper. With the application of this electronic system, manual work on paper in the financial management and accounting departments will cease, with no need for hand signatures and approvals in the exchange of documents.

    The electronic system will conserve about 204,000 boxes of paper, which is equivalent to 2.6 tonnes and 510,372 pages per year.

  • AU: What's holding up the paperless push in document management?

    There are many reasons organisations are implementing Document Management Software (DMS) to replace traditional paper filing systems, from superior organization and security to increased productivity and profitability. However while many anticipate the paperless office presents a win-win equation for both businesses and their customers, uptake is stalled in many industries as different inherent barriers prevent what seems to be a natural migration. It is now possible to manage volumes of documents that could have a nightmare only a decade ago. Businesses are realising the benefits and successes of moving towards a paperless environment.

  • Australia: New South Wales: Macquarie University to open paperless e-hospital

    Australia's first paperless hospital is set to open this weekend, using e-health records to manage patient care.

    Macquarie University Hospital, located on the Macquarie University campus, is designed to be a "digital hospital", according to chief information officer, Geoff Harders. Existing paper records will be migrated into a digital format for use on workstations, and patient care is tracked by Siemens "cockpit" systems, eliminating clipboard charts in a patient's room.

    "There's a lot of things being done that haven't been done in the past... we're about trying to become an exemplar," Harders said. The paperless system sees patient records, tests, dietary requirements and other relevant information entered into the hospital's system and added to the patient's digital record.

  • AZ: Pilot project on single document circulation system of state bodies developed

    A pilot project has been developed to introduce a single document circulation system to stare bodies, a board meeting on review of the first quarter 2012 of the ICT Ministry has said.

    In the first phase, the project is planned to be applied in the structures of the ICT Ministry, Gun.Az reported.

  • Bayerisches Innenministerium führt digitale Vorgangsbearbeitung ein

    Grünes Licht für die digitale Vorgangsbearbeitung in bayerischen Amtsstuben gab Innenminister Dr. Günther Beckstein mit der Unterzeichnung des Vertrags zur Einführung eines Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems (DMS) in der Bayerischen Staatsverwaltung am 21. April 2005 in München. "Das neue System wird es in den nächsten Jahren ermöglichen, Verwaltungsvorgänge durchgängig digital zu bearbeiten und die Akten elektronisch zu führen. Papierstöße, Umlaufmappen und Registraturschränke werden dann in vielen Behörden der Vergangenheit angehören", sagte Beckstein. Nach einem europaweiten Vergabeverfahren erhält das Unternehmen Fabasoft den Auftrag, dieses Verfahren in den Behörden, Gerichten und sonstigen Dienststellen des Freistaates Bayern einzuführen. Das Projekt ist zentraler Bestandteil der von der Staatsregierung am 09.07.2002 beschlossenen E-Government-Initiative.
  • Bei Gericht soll elektronische Aktenbearbeitung möglich werden

    Einstimmig angenommen hat der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages am Mittwochvormittag einen Gesetzentwurf, der bei Zivilprozessen, den Fachgerichtsbarkeiten sowie im Bußgeldverfahren eine elektronische Aktenbearbeitung möglich macht. Die Verfahrensbeteiligten sollen in diesen Bereichen elektronische Kommunikationsformen gleichberechtigt neben der - herkömmlichen papiergebundenen - Schriftform oder der mündlichen Form rechtswirksam verwenden können.
  • Belarusians Authorities Promise 20 Seconds Service in Paperwork Procedure

    The introduction of the Nationwide Automated Information System (NAIS) in Belarus will minimize the legal procedure of information receipt to 20 seconds. This was stated by the deputy director of the Institute of Applied Software Systems Sergei Shavrov on November 10, noting that the main purpose of creating NAIS is to simplify and reduce the costs of interaction processes of people and businesses with government agencies.

    According to him, the citizens will be able to timely get any service either a certificate of state registration of real estate or an extract from the Unified State Register of legal entities or individual entrepreneurs, BelTAinforms.

  • Brandenburg: Erneuter Sieg bei bundesweitem E-Government-Wettbewerb

    Brandenburgs Innenministerium hat mit seiner Strategie zum Einsatz des IT-gestützten Dokumenten- und Vorgangsbearbeitungssystems EL.DOK BB im bundesweiten E-Government-Wettbewerb für Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen einen ersten Platz belegt. Nach dem ersten Preis im Jahr 2007 konnte das Ministerium die neuerliche Auszeichnung am Freitag in Berlin in der Kategorie ‚IT-Strategie der Verwaltung' entgegennehmen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble.

    Innenminister Jörg Schönbohm, der auch in der Landesregierung für E-Government zuständig ist, betonte: „E-Government ist derzeit die wichtigste Triebkraft für die Modernisierung der Verwaltung. Die erneute Auszeichnung unterstreicht, dass Brandenburg zu den Vorreitern der Verwaltungsmodernisierung und den Impulsgebern im E-Government in Deutschland zählt."

  • Brandenburg: Hohnen: Keine Verwaltungs-Tränen beim Abschied vom Papier

    Brandenburg hat mit der notwendigen Software-Beschaffung jetzt praktisch den Startschuss für die geplante elektronische Aktenhaltung und Vorgangsbearbeitung in der Landesverwaltung gegeben. Innenstaatssekretär Hans-Jürgen Hohnen unterzeichnete dazu heute in Potsdam für die Landesregierung einen entsprechenden Vertrag mit der Firma SER eGovernment Deutschland GmbH, die sich im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung durchsetzen konnte. Ihre Standardsoftware PRODEA, die an die spezifischen Belange Brandenburgs angepasst wird, erfüllt nach Auskunft der Projektverantwortlichen im federführenden Innenministerium die komplexen inhaltlichen Anforderungen und sichert mit ihrer Nutzerfreundlichkeit eine schnelle Eingewöhnung.

  • Brandenburg: Innenministerium testet neues System

    Preis für Verwaltung ohne Papier

    Die Leiterin des Referats III/5 für Ausländerangelegenheiten im Innenministerium hat noch eine dringende Frage im Fall des Vietnamesen Vinh B., der in Brandenburg einen Einbürgerungsantrag gestellt hat. Doch die zuständige Sachbearbeiterin ist gerade in Urlaub. Kein Problem für das neue elektronische System "Eldok". Ein Mausklick und die komplette Akte erscheint mit allen Vermerken auf dem Bildschirm. Die Leiterin trägt ihre Anmerkung ein und schickt die Akte zur Kenntnisnahme an den Abteilungsleiter. Der Vorgang läuft ohne Papier, ohne Post, ohne alle Botengänge ab.

  • Brandenburg: Kabinett startet Projekt zur elektronischen Vorgangsbearbeitung in der Landesverwaltung

    Die Landesregierung hat heute den Weg ins das digitale Zeitalter der Landesverwaltung frei gemacht. Sie beschloss dazu konkrete Schritte für die Einführung eines einheitlichen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems. Damit wird künftig die elektronische Akte grundsätzlich das bisher vorherrschende Papier in den Behörden der Landesverwaltung ablösen. Innenminister Jörg Schönbohm nannte das Vorhaben „einen wichtigen neuen Innovations-Schub für die Arbeit der Verwaltungen im Land, der die Abläufe spürbar vereinfacht.“

  • Brandenburg:Innenministerium mit „Abschied vom Papier" auf Platz 1 im bundesweiten eGov't-Wettbewerb

    Schönbohm: Erfreuliche Bestätigung für serviceorientierte Landesstrategie

    Brandenburg gehört zu den Tempomachern bei der Modernisierung der Verwaltungsarbeit in Deutschland. Das Innenministerium erhielt heute in Berlin für sein Projekt des elektronischen Dokumentenmanagements- und Vorgangsbearbeitungssystems EL.DOK den 1. Preis im bundesweiten eGovernment-Wettbewerb. Mit seinem bereits erfolgreich eingeleiteten Abschied von der Jahrhunderte langen Papierhaltung konnte sich das Ministerium bei der 7. Wettbewerbsauflage in der Kategorie 'Verwaltungsinterne Prozesse' gegen zahlreiche Mitbewerber aus dem Bundesgebiet durchsetzen. „Auf diesen 1. Platz kann Brandenburg, kann unser Ministerium und vor allem natürlich das kleine Projektteam wirklich stolz sein. Er zeigt, dass wir beim Thema eGovernment in Deutschland ganz vorn mitspielen", freute sich Innenstaatssekretär Hans-Jürgen Hohnen bei der Übergabe des Preises. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble.

  • Bulgaria Moves toward E-Govt with Paper-Free Foreign Min

    Bulgaria's Ministry of Foreign Affairs has become the country's first paper-free ministry by discarding all paper document flow, it announced Tuesday.

    "The move to e-administration in the future is inexorable and there is no point in resisting this," Bulgarian Foreign Minister Nikolay Mladenov

    Tuesday Mladenov presented the new electronic documentation system of the Foreign Affairs Ministry, which at the beginning of 2012 became the first fully paperless institution in Bulgaria.

  • Bulgarian PM launches system for electronic exchange of documents

    Bulgarian Prime Minister Boyko Borisov and Minister of Transport, Information Technology and Communication Ivaylo Moskovski have launched a system for electronic exchange of documents in the public administration, FOCUS News Agency reported.

    As of today the Ministry of Transport, Information Technology and Communication, Foreign Ministry, Ministry of Economy, Energy and Tourism, Road Infrastructure Agency and Air Traffic Department can send and receive their correspondence electronically.

  • Bundesamt testet elektronischen Aktenaustausch

    Ab Mitte April startet das E-Government-Pilotprojekt "MARiS Online" beim Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge. In der Testphase sollen Asylakten und Dokumente auf elektronischem Weg mit Gerichten in Bayern und Rheinland-Pfalz sowie Ausländer-Behörden in Bayern ausgetauscht werden.
  • Bundesregierung plant elektronische Prozessakte

    Die Bundesregierung will den Zivilprozess und die Fachgerichtsbarkeiten sowie das Bußgeldverfahren für eine elektronische Aktenbearbeitung zugänglich machen. So sollen alle Verfahrensbeteiligten elektronische Kommunikationsformen gleichberechtigt neben der papiergebundenen Schriftform oder der mündlichen Form rechtswirksam verwenden können. Dies sieht der Entwurf zum Justizkommunikationsgesetz (Bundestagsdrucksache 15/4067) vor, den die Bundesregierung vorstellte. Er soll die Ziele von "BundOnline 2005" auch im Bereich der Bundesjustiz umsetzen.
  • Chaos: Dokument-Standardformat zur Archivierung gefordert

    Der Austausch elektronischer Dokumente zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Bürgern beinhaltet erhebliche Optimierungspotenziale im Hinblick auf modernes Informationsmanagement. Was fehlt, ist ein offenes, standardisiertes Dokumentenformat, das den freien und ungehinderten Austausch elektronischer Dokumente ermöglicht.
Zum Seitenanfang