Today 65

Yesterday 122

All 38972779

Saturday, 21.09.2019
eGovernment Forschung seit 2001 | eGovernment Research since 2001

Die Government Process Management Notation (GPMN) ist eine vom IfG.CC entwickelte fachspezifische Variante der "Business Process Model and Notation (BPMN)". GPMN ist eine mehrsprachige Bildkartennotation die auf die spezifischen Belange der öffentlichen Verwaltung abgestimmt ist und die die Zusammenarbeit zwischen den Sachbearbeitern vor Ort und den IfG.CC-Mitarbeitern erleichtern. Durch die Einbindung der Verwaltungsmitarbeiter bei der Erhebung der Geschäftsprozesse durch unsere „Hands-on-Methode“ werden für diese die dahinter liegenden Arbeitsschritte im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ gemacht.

Das notationsoffene Tool GPMN, das auf grafischen Symbolen basiert, zeichnet sich vor allem durch ihre Einfachheit in der Anwendung und zugleich Mächtigkeit in den Darstellungsmöglichkeiten aus. Es basiert auf mehr als 350 vormodellierten, standardisierten und wiederverwendbaren Bausteinen, mit der viele in Verwaltungsprozessen wiederkehrende Aufgabe bzw. Funktion auf einfache Weise dargestellt werden können. GPMN hat sich in mehr als 100 Kommunen bei der Erhebung und Modellierung von über 600 Geschäftsprozessen in hochwertiger Qualität bewährt.

Aufgrund vieler Nachfragen haben wir uns entschlossen, zahlreiche dieser Prozesse einer breiteren Öffentlichkeit im Rahmen eines Prozesskataloges zugänglich zu machen. Der IfG.CC Standard Prozesskatalog umfasst eine Sammlung von aufbereiteten Leistungsprozesse, die auf einer mehr als 10-jährigen Arbeit im Bereich Prozessmanagement basiert. Derzeit ist Material zu mehr als 400 Prozessen verfügbar.

Die Leistungsprozesse wurden auf der Basis einer standardisierten und qualitätsgesicherten Vorgehensmethode und einem einheitlichen Detaillierungsgrad erhoben. Sie sind in einer einheitlichen Notation beschrieben und modelliert. Bei der Prozessoptimierung wurden Good-Practice-Beispiele aus der nationalen und internationalen Praxis berücksichtigt.

Interessenten werden durch Nutzung dieser Leistungsprozesse in die Lage versetzt, in sehr kurzer Zeit einen großen Schritt in Richtung der Standardisierung bzw. Optimierung von eigenen Prozessen und der Einführung von Prozessmanagement in ihrer Organisation zu machen. Denn die Prozesse können meist ohne weiteren höheren Aufwand an die eigenen Organisationsstrukturen angepasst und übertragen werden. Eine begleitete Umsetzung der optimierten Prozesse durch das IfG.CC ist ebenfalls möglich.

Weitere Informationen zum "Standard Prozesskatalog" mit mehr als 400 in GPMN und BPMN modellierten Geschäftsprozessen finden Sie hier: IfG.CC Standard Prozesskatalog

Zahlreiche der im Prozesskatalog zur Verfügung gestellten Geschäftsprozesse wurden im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten FuE-Projektes "Proketta - Prozessketten zwischen Wirtschaft und Verwaltung" erhoben. Das Projekt Proketta ist Teil der Förderinitiative "eStandards" im Rahmen des BMWi-Förderschwerpunkts "Mittelstand Digital - IKT-Anwendungen in der Wirtschaft". Aufgabe des Projektes Proketta war es, die Geschäftsprozesse und den Datenaustausch zwischen öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen zu analysierent, zu optimieren und zu standardisieren, um die Abwicklung von Informationspflichten zu verbessern. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: "Proketta"

Kontakt: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Go to top