Heute 69

Gestern 81

Insgesamt 38975210

Montag, 14.10.2019
eGovernment Forschung seit 2001 | eGovernment Research since 2001

Beratung

  • IfG.Transfer - Beratung

    Die wissenschaftliche Beratungskompetenz der IfG.Transfer stützt sich auf langjährige Erfahrungen aus der Begleitforschung zu nationalen und internationalen Projekten. Der Beratungsbedarf bei der Umsetzung von eGovernment basiert aus Modernisierungssicht darauf, dass heute keine Technologielücke, sondern eine Implemenations-, Anwendungs- und Strategielücke vorliegt. Auch können die Potenziale von IKT-Anwendungen erst dann voll erschlossen werden, wenn sie mit organisatorischen Innovationen einhergehen.

    Mittlerweile sind die dafür notwendigen Technologien am Markt vorhanden, so dass Handlungsbedarf in deren Adaption liegt. Auch läuft die informationstechnologische Durchdringung von Staat und Gesellschaft vielfach zufällig ab, da eine strategische Ausrichtung häufig fehlt.

    Deshalb zielen die Beratungsleistungen der IfG.Transfer konsequent auf die strategische Ausrichtung und die konkrete Projektumsetzung ab, wobei besonderer Wert auf Fragen des Change Management, der Prozessgestaltung und der Technikadaption gelegt wird.

  • IfG.Transfer - Change Management

    • Project management:
      G-Consulting has expertise in managing the implementation of eGovernment projects large and small. We can assume management of e-Government projects for you, managing every step of the process - from defining your goals, developing a strategy, project conception, cost-benefit analysis and implemention, to evaluation of the project results.

    • Change management:
      One of the biggest challenges when implementing eGovernment is organisational change within public institutions. G-Consulting is skilled in the management of these changes, including developing strategies to implement organisational change, conducting analyses to determine which actors and organisations which are inclined to support or oppose change and reducing resistance within an organization. We can use our know-how to help you manage large or small changes within your organisation so you can implement eGovernment.

    Eine der größten Herausforderungen bei der Implementierung von eGovernment ist das Management von organisatorischen Veränderungen innerhalb und v.a. zwischen Organisationen und Verwaltungsebenen. Die IfG.Transfer verfügt über Change-Management-Erfahrungen und erprobte Vorgehensmethoden, die speziell auf die Anforderungen von organisationsübergreifenden Projekten ausgerichtet sind. Auf diese Weise können unterschiedliche Akteure in Projekten eingebunden werden, so dass umsetzungsfähige Ergebnisse möglich werden.

    Darüber hinaus sind auf der Anwendungsebene Fragen der Technikakzeptanz im Change Management zu berücksichtigen, die ebenfalls durch nutzerorientierte Anforderungsanalysen und partizipative Entwicklungen berücksichtigt werden.

    In diesem Bereich bietet die IfG.Transfer Beratungsleistungen an, wie man Projekte konkret aufsetzt und insbesondere umsetzt. Konkrete Leistungen sind Einzel-Coaching und Unterstützungsleistungen im Bereich Personal- und Kompetenzentwicklung:

    Einzel-Coaching:
    Angeboten wird ein fachliches Einzel-Coaching zu unterschiedlichen eGovernment-Themen. Das Einzel-Coaching zeichnet sich dadurch aus, dass eine fachlich erfahrene Person (Coach) einzelne Führungskrafte/Projektleiter (Coachee) berät, so dass in fachlichen Einzelgesprächen gezielt Wissen aufgebaut werden kann. Ziel ist ein fachlich neutrales und von organisationsinternen Aspekten, Akteuren und "Befindlichkeiten" unabhängiges Coaching. Der Coachee soll dazu befähigt werden, im Bereich eGovernment ein eigenes Urteilsvermögen durch analytisches Denken aufzubauen und in die Lage versetzt werden, im eGovernment strategisch angeleitet zu handeln und Projekte umzusetzen.

    Das Coaching ist entwicklungsorientiert angelegt und zielt darauf ab, die fachliche und analytische Kompetenz des Coachee im Themenbereich eGovernment in Bezug auf die Stellenanforderungen zu erhöhen. Dabei wird gezielt der fachliche Ist-Stand des Coachee erhoben und mit den fachlichen Anforderungen der Stellenanforderungen bzw. zukünftigen Anforderungen abgeglichen. Daraus werden spezifische eGovernment-Kompetenzanforderungen ermittelt, welche die Basis des fachlichen Einzel-Coachings bilden.

    Personal- und Kompetenzentwicklung:
    Es reicht nicht aus, nur Pilotprojekte technisch zu realisieren, sondern ihre Implementation und Akzeptanz ist in der gesamten Organisation erforderlich. Dafür sind Personalentwicklungsmaßnahmen erforderlich, die durch die IfG.Transfer insbesondere im Bereich Qualifizierung/Kompetenzaufbau angeboten werden. Dazu zählen u.a. zielgruppenspezifische Qualifizierungspläne und Kompetenzkataloge, die sich auf strategische, projekt- sowie anwendungsbezogene Anforderungen beziehen. Konkret werden zielgruppengerechte Lehrpläne und Modulentwicklungen für Fortbildungseinrichtungen angeboten, auf deren Grundlage ein systematischer Wissens- und Kompetenzaufbau erfolgen kann.

  • IfG.Transfer - Strategieentwicklung

    Eine effektive eGovernment-Strategie ist unabdingbar für die erfolgreiche Implementierung von IKT-basierten Lösungen. IfG.Transfer entwickelt eGovernment-Strategien für öffentliche Verwaltungen, führt Bedarfs- und Potenzialanalysen durch und erarbeitet mögliche Entwicklungspfade. Auf dieser Grundlage werden Ziele konkretisiert, Aktionspläne entwickelt und dafür notwendige Institutionalisierungen vorgeschlagen.

    Wichtige Strategieelemente können folgende sein:

    Vernetzte Verwaltung:
    Entwicklung von vernetzten Leistungsstrukturen über Organisationsgrenzen hinweg mit der Zielsetzung, Leistungen in Shared Service Centern oder an der Schnittstelle zum Bürger zu bündeln.

    Bürokratieabbau:
    Entwicklung von Ansätzen zum Bürokratieabbau mit eGovernment, insbesondere Entwicklung von Prozessketten zwischen Unternehmen und Verwaltung zur Reduzierung administrativer Aufwände.

    IKT in Regionen:
    Entwicklung von eService-Portfolios für Regionen mit der Zielsetzung, Lebensqualität und wirtschaftliche Entwicklung zu verbessern. Insbesondere werden Methoden zur Ermittlung und Steuerung sektorübergreifender eServices in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Verkehr, Arbeit eingesetzt.

    ICT4D (Information and Communication Technology for Development):
    Entwicklung von auf die Probleme und Rahmenbedingungen von Entwicklungsländern angepassten eStrategien, insbesondere im Hinblick auf Armutsreduzierung und Good Governance.

    Shared Service Center:
    Entwicklung von Strategien zur Umsetzung von kommunalen und zentralen Shared Service Centern, insbesondere in den Bereichen IT-Dienstleister, Personal und Finanzen.

    Innovation Agency:
    Entwicklung von Strategien und Umsetzungsvorschlägen zur Institutionalisierung von Innovationsprozessen durch den Aufbau so genannter Innovation Agencies, die in Regionen als Netzwerker, Projektträger und Innovationstreiber wirken.

  • IfG.Transfer - Wiss. Controlling

    In diesem Bereich bietet die IfG.Transfer Unterstützungsleistungen für die Projektleitung bei der fachlichen Projektumsetzung und Projektsteuerung durch zielgerichtete Einzelleistungen im Bereich Zielkonkretisierung, Aufbau von Projektstrukturen, Projektabwicklung, Projektsteuerung, Evaluierung und Weiterentwicklung an. Dabei setzt IfG.Transfer auf erprobte Projektmethoden und bringt in kritischen Projektphasen gezielt fachliche Expertise ein, die auf weltweit ausgewerteten Erfahrungen basiert. Die Projektleitung erhält Zugang zu einer hochwertigen, produktneutralen Expertise, die mit einem Einzel-Coaching verbunden ist.

    Die wissenschaftliche Unterstützung von Projekten bietet eine Vielzahl von Vorteilen:

    • Es wird produktneutrales und unabhängiges Fachwissen eingebracht, so dass keine vorgefertigten Lösungen vorgeschlagen werden, die u.U. nicht zu den Problemen passen.
    • Es wird durch die Wissenschaft eine reflexive und neue Sicht in die Projekte eingebracht, die ein fachliches Reframing erlaubt, so dass auch andere Lösungsansätze gefunden werden können.
    • Darüber hinaus kann die wissenschaftliche Beratung in Projekten durch Strukturierungsleistungen erheblich zur Komplexitätsreduzierung beitragen, so dass Steuerungsprobleme bei der Projektumsetzung reduziert werden können.
    • Auch können permanent fachliche Stellungnahmen auf der Basis eines weltweiten Wissensfundus eingebracht werden, so dass schnell fundierte Problemlösungsvorschläge erarbeitet werden können.

    Unsere wissenschaftlich orientierten Leistungen können wesentlich dazu beitragen, Projektzeiten und Lernkurven abzukürzen und damit teure Beratertage einzusparen. Aufgrund unseres breiten und langjährigen theoretischen wie empirischen und praktischen Erfahrungshintergrunds können wir schnell Probleme erfassen, analysieren und strukturierte sowie handlungsorientierte Vorschläge in kürzester Zeit ableiten.

Zum Seitenanfang